Visionen 2017

„WIR SIND EINS – Hoffnung gewinnt“

  • Schauspielhaus Bochum
  • 18. Dezember 2017 | 18:00 Uhr

„Drei junge Ankommende stoßen auf ein Zeltcamp, wo andere jugendliche ihre Freizeit verbringen. Zunächst fühlen sich die drei jungen Ankommende nicht wohl und finden die anderen nicht Ok. Aber als sie sich immer mehr integrieren und an den Tanz und Musikaktivitäten im Camp teilnehmen, finden sie viele neue Freunde.
 Sie verstehen immer mehr die Sprache und fühlen sich Eins mit den anderen Jugendlichen.“

Ein audiovisuelles Tanz-Musik-Theater mit über 100 Ankommende und Einheimische, das über acht Monate von fünf Dozenten begleitet wurde. 
Eine Projekt der LAG Musik NRW in Kooperation mit dem Schauspielhaus Bochum, XVision, Kulturamt der Stadt Bochum und der Musikschule Bochum.

Qualifizierungsangebote

 

Fortbildungen in interdisziplinären Praxisfeldern erweitern unser Programmprofil.

Mobile Musikwerkstatt

  • mit Peter Ausländer und Team
  • LWL Bildungszentrum Jugendhof Vlotho

Die Qualifizierungsphasen behandeln verschiedene Praxisfelder; u.a. Instrumentenbau aus Wegwerfmaterialien, phantasievoll selbsterfundene Schallerzeuger, Klangerlebnispassagen, Lausch- und Klangversuchsstationen, Klangskulpturen, klingende Möbelstücke, Klangregal sowie Instrumentenreparatur. Weitere Informationen per Mail unter: ag-musik@web.de Projektleitung: Peter Ausländer Organisiation: Tanja Burmann

Weitere Informationen per Mail unter: ag-musik@web.de Projektleitung: Peter Ausländer Organisiation: Tanja Burmann

Deutsch-Türkische Völkverständigung

  • mit Peter Bursch und Dr. Sabri Üycal

Deutsche und türkische Lieder singen, in Bewegung umsetzen und präsentieren. Sprachförderung in Verbindung mit Musik

Weitere Informationen anfordern unter: info@lagmusik.de

Haldern Pop Conference Day

Zum Haldern Pop Festival gibt es in diesem Jahr wieder einen Conference Day. Start am 10.08.2017 in der Haldern Pop Bar u.a. mit Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani.

Weitere Infos unter www.haldernpop.com

Inklusion

Dieser Bereich ist eine wichtige Querschnittsaufgabe aller Projektaktivitäten. Die LAG Musik führt u. a. modellhafte Projekte in der inklusiven Musikpraxis „Erlebnisorte: Kulturelle Bildung“ mit Prof. Corinna Vogel (Hochschule für Musik und Tanz Köln) oder „Weltmusik für Kinder“ mit Pit Budde in Münster durch. Was sind gelingende Faktoren in den Umsetzungsprozessen von kultureller Bildung? Welche inklusiven Aspekte sind zu berücksichtigen? Erste Ergebnisse dazu liefert die Broschüre „Erlebnisorte: Kulturelle Bildung – Praxis – Forschung“ (erschienen im LAG-Musik-Verlag) mit Beiträgen von Prof. Dr. Corinna Vogel.

Kinder- und Jugendkulturland

In Verbindung mit dieser neuen Förderinitiative realisiert die LAG Musik mit dem Schauspielhaus Bochum das Musiktheaterprojekt „Visionen“ sowie mit dem Haldern Pop Festival das Projekt „Conference Day“. Aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchteten Experten und Teilnehmer das Thema des diesjährigen Conference Day „Fremd sein – das Verstehen von Mentalitäten“. Beim diesjährigen Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf stieß unsere aktuelle Broschüre zum Haldern Pop Conference Day „Fremdsein – das Verstehen von Mentalitäten“ mit den Kommentaren und Thesen von Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani auf großes Interesse. Die Broschüre kann unter: info@lagmsuik.de zum Preis von 5,00 € plus Versandkosten bestellt werden.

Musik im Ganztag

Seit dem Start der Offenen Ganztagsgrundschule ist die LAG Musik in diesem Praxisfeld tätig; u. a. mit der Modellreihe „Musik und Bewegung“ in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln, darüber hinaus in zahlreichen Musikprojekten sowie in Fachberatungen zur Weiterentwicklung des Musikprofils.

Projekte mit Geflüchteten

Im Rahmen des Modellprogramms des MFKJKS NRW „Angebote der kulturellen Jugendarbeit für junge Geflüchtete“ führt die LAG Musik NRW landesweit 34 Projekte durch. Das Angebotsspektrum reicht von der Sprachförderung mit Musik („Kulturdolmetscher“), Musiktheater, HipHop, Percussion, Improvisationsorchester bis hin zu Musik-Medien-Projekten. Projekte werden unter anderem in Duisburg (Alte Feuerwache), Hamminkeln, Bocholt, Schermbeck, Emmerich (Rockschule Hamminkeln), Castrop Rauxel (Kulturbrennerei), Köln (Offene Jazz Haus Schule, Rheinflanke), Bochum-Wattenscheid (XVision Ruhr), Paderborn, Bönen (Attention Entertainment), Essen (DTKV NRW, Ev. Kirchengemeinde Essen-Rellinghausen), Münster und Aachen durchgeführt.

Conference Day – Haldern Pop Festival

Experten aus dem In- und Ausland kamen zum Conference Day anlässlich des Haldern Pop Festival (15. – 17. August 2015). Neben aktuellen Entwicklungen in der Popmusik stand vor allem das Thema „Absichtslosigkeit“ im Fokus der Diskussionen. Unser Mitglieder Stefan Reichmann, Gründer und verantwortlicher Manager des Haldern Pop Festivals, hatte eine exzellente Crew für die verschiedenen Diskussionsforen zusammengestellt, darunter: Gerhard Lang, Prof. Harald Kunde, Robert Raths, André de Ridder sowie Seymour Stein, dessen Anwesenheit ein besonderes Highlight markierte. Mit Seymour Stein war einer der bedeutendsten Musikproduzenten aus New York zum Conference Day angereist. Stein entdeckte vor Jahrzehnten im New Yorker CBGB wegweisende Bands wie die Ramones und Talking Heads. Auf seinem Label Sire präsentierte er erstmals die Metal-Power von Ministry und nicht zuletzt als Ihr Entdecker: Madonna. Der „Conference Day“ wurde gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW Kooperationspartner war das Haldern Pop Festival

Die Sehnsüchte der Frau Garlan

Im Rahmen des Sommerblutfestivals, das diesmal das Thema „Liebe“ in den Mittelpunkt seines Programms gestellt hatte, führten Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln unter der Regie von Andreas Durban und der musikalischen Leitung von Georg Leise, die Oper „Die Sehnsüchte der Frau Garlan“ im Amalie Thyssen Auditorium auf. Erstmalig verband dabei Andreas Durban in seinem Sujet verschiedene Erzählungen mehrerer Autoren zu einer Opernfassung, die in einer Vertonung des Komponisten Michael Gerihsen für elf Gesangsstimmen, Violine, Violoncello, Klarinette, Saxophon, Harmonium und Klavier zu sehen und zu hören war. Frank Wedekind, Arthur Schnitzler, Guy de Maupassant und August Strindberg schildern in ihren Werken Menschen, die sich auf der Suche nach der idealen Liebe in ihre unerreichbaren Sehnsüchte und Hoffnungen verstricken. Ihre romantischen Erwartungen führen sie in komische, melancholische und absurde Situationen. Aber über all dem Wahnsinn der Liebesverwirrungen schwebt die Poesie des Scheiterns.